[TITEL_SEITE]

Hauptnavigation Anfang

Hauptnavigation Ende

  • Inhalt als PDF-Datei herunterladen
  • Optimierter Druck

Konstituierung neuer Fachausschuss im VDI: Synthese von Safety und Security

Neuer VDI-Fachausschuss zu Safety und Security (Bild: Bergische Universität Wuppertal, K. Wolf)

Mit dem Titel „Safety und Security" hat sich am 7.4.2017 unter der Leitung von Herrn Univ.-Prof. Dr.-Ing. Kai-D. Wolf der neue Fachausschuss 512 im VDI erfolgreich konstituiert.

Moderne Produkte und Prozesse müssen eine große Anzahl von Anforderungen aus dem Bereich Safety (z.B. funktionale Sicherheit) erfüllen.
 
Gleichzeitig wächst durch neue Trends wie „Industrie 4.0“ und dem damit weiterhin steigenden Einsatz von vernetzten IT-Systemen aber auch durch zunehmende Bedrohung z. B. kritischer Infrastrukturen die Gefahr erfolgreicher Angriffe durch unzureichende Security-Maßnahmen. Dies trifft insbesondere auch im Bereich der physischen Sicherheit zu. Bekannte Modelle und Vorschriften erlauben jedoch bislang keine gemeinsame Beschreibung der Domänen Safety und Security. Dies führt dazu, dass eine Bestimmung des gesamten daraus resultierenden Sicherheitsrisikos bisher kaum möglich ist. Gleichzeitig werden Zielkonflikte, die sich aus widersprechenden Anforderungen an Safety und Security ergeben, in frühen Entwicklungs- und Planungsphasen bislang nicht systematisch behandelt.
 
Diese Lücke soll nun durch den Fachausschuss 512 geschlossen werden. Durch Herrn Prof. Wolf und den Fachbeirat Sicherheit und Zuverlässigkeit der VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung wurden erste Aufgaben formuliert. So soll der neue Ausschuss insbesondere eine methodische Zusammenführung von Safety und Security im Sinne einer übergreifenden Systematik für Analyse und Bewertung voranbringen.

Zur Thematik "Synthese von Safety und Security - domänenübergreifende Sicherheitsanalyse und -bewertung" ist ein erster Statusreport des neuen Fachausschusses geplant, der sich aus 25 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen setzt.

Weitere Sitzungstermine und Workshops sind in Vorbereitung. Die erste reguläre Sitzung des Fachausschusses (mit Workshop) findet am 11. Juli 2017 in Düsseldorf statt.

 

Kontakt

Institut für Sicherungssysteme

Bergische Universität Wuppertal
Institut für Sicherungssysteme (ISS)
Talstr. 71
42551 Velbert

T: 02051/93322-0
F: 02051/93322-29

info(at)iss.uni-wuppertal.de


[ABSCHLUSSTEXT_DRUCKVERSION]